Verjährung bei Fondax Capital Select GmbH & Co. KG (jetzt: FCS Capital Select KG) und Fondax Premium Select GmbH & Co. KG (jetzt: APS Premium Select KG) droht

Anleger, die im Jahr 2007 eine Beitrittserklärung zur Fondax Capital Select GmbH & Co. KG oder Fondax Premium Select GmbH & Co. KG unterzeichnet haben, sollten mögliche Schadensersatzansprüche wegen Falschberatung schnell prüfen lassen.

Verjährungsfrist von 10 Jahren brachten
Mögliche Schadensersatzansprüche verjähren nämlich innerhalb von 10 Jahren gerechnet vom Abschluss des Vertrages an.
Nach Ablauf der Verjährungsfrist ist eine gerichtliche Geltendmachung nicht mehr erfolgsversprechend.

Lange Laufzeiten
Dies ist umso bedenklicher, weil die Beteiligungsverträge oftmals eine Laufzeit von über 10 Jahren aufweisen. Der Anleger muss daher viele Jahre seine monatlichen Raten bezahlen, kann jedoch unter Umständen nicht mehr erfolgreich seine Schadenersatzansprüche durchsetzen.
Anleger, die eine Überprüfung ihrer Schadensersatzansprüche wünschen, sollten ihre Beitrittserklärung bereithalten. Idealerweise übersenden Sie uns ebenfalls eine kurze Darstellung des Beratungsgespräches.

Anleger der DSS Vermögensverwaltung GmbH & Co. Premium KG: Immer wieder Post aus München

Anleger der DSS Vermögensverwaltung GmbH & Co. Premium KG, die ihre Ratenzahlungen eingestellt haben, bekommen meist über kurz oder lang Mahnungen von der Fondsgesellschaft.
Darin wird zur Zahlung der rückständigen Beteiligungsraten aufgefordert.
In den Schreiben wird dem Anleger eine Frist zur Zahlung gesetzt und auf die Verzugszinsen hingewiesen.

Muss der Anleger zahlen?
Der Mahnung liegt ein Beteiligungsvertrag zu Grunde, wonach monatliche Raten an die Fondsgesellschaft zu zahlen sind. Der Vertragsabschluss liegt meist im Jahr 2007/2008.
Zu unterscheiden sind zwei Fragen:
- Muss der Anleger den Beteiligungsvertrag bis zum Ende der Vertragslaufzeit erfüllen?
- Kann der Anleger Schadensersatz verlangen?

Müssen die Beteiligungsraten gezahlt werden?
Zunächst ist von einem wirksamen Vertrag auszugehen. Jedoch kann die Zahlungspflicht durch Erklärung von Widerruf, Anfechtung oder Kündigung entfallen.
Ob bspw. ein Widerruf erklärt werden kann, hängt davon ab, wie die Widerrufsbelehrung gestaltet war. Eine Anfechtung kann erklärt werden, wenn bei Vertragsabschluss arglistig getäuscht wurde.
Die Frage, welche rechtlichen Schritte unternommen werden können, sollte im Rahmen einer anwaltlichen Beratung geklärt werden.

Kann der Anleger Schadensersatz verlangen?
Auch Schadensersatz kann verlangt werden. Voraussetzung hierfür ist eine fehlerhafte Beratung bei Vertragsabschluss.
Der Schadensersatz wirkt auch in die Vergangenheit: Wird die Gegenseite zu Schadensersatz verurteilt, so müssen die bisher geleisteten Zahlungen dem Anleger erstattet werden.

Sind Fristen zu beachten?
Generell sollte man sich mit einem rechtlichen Vorgehen nicht zu viel Zeit lassen.
Es ist u.a. die Verjährungshöchstfrist von 10 Jahren ab Vertragsabschluss zu beachten.
Bei Verträgen, die im Jahr 2007 abgeschlossen wurden, droht daher die Verjährung von Ansprüchen im Laufe des Jahres 2017.
Bespiel: Vertragsabschluss 10.03.2007 – Verjährung 10.03.2017
Anleger sollten die nahende Verjährungsfrist daher dazu nutzen, ihre Ansprüche überprüfen zu lassen.

Erstberatung: Schnelle Überprüfung der Erfolgsaussichten
Wir stehen hier gerne im Rahmen einer Erstberatung zur Verfügung! Übersenden Sie uns den Beteiligungsvertrag und am besten eine kurze Schilderung des damaligen Vertragsabschlusses.

Herbe Verluste für DSS Anleger – wer ist schuld?

DSS Anleger wurden mit einer 105 % Kapitalgarantie und 75%-igen Gewinnhöchststandsgarantie gelockt. Für die meisten Anleger das entscheidende Argument, die Beteiligung zu zeichnen.

Eine Kapitalgarantie besteht jedoch für das angelegte Geld nicht. Hier wurden die Anleger wissentlich in die Irre geführt. Weiterlesen

Ich habe eine DSS-Beteiligung – was kann ich tun?

DSS-Beteiligung bezeichnen wir Beteiligungen, die von der DSS Vermögensverwaltung AG herausgegeben wurden. Dies sind u.a.:

-          DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 1. KG

-          DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 2 KG

-          DSS Vermögensverwaltung AG in & Co. Premium KG

-          Premium Vermögensverwaltung AG & Co. KG

Die Aufstellung ist zeitlich geordnet: Beteiligungen an der DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 1. KG wurden bereits ab dem Jahr 2002 vertrieben, die der Premium Vermögensverwaltung AG & Co. KG erst in den letzten Jahren. Weiterlesen

Berechnung des Auseinandersetzungsguthabens bei DSS Beteiligungen

Anleger an der DSS Vermögensverwaltung AG & Co. Premium KG erleben eine handfeste Überraschung, wenn ihnen ihr so genanntes „Auseinandersetzungsguthaben“ mitgeteilt wird. Das Auseinandersetzungsguthaben ist eine Art Abfindung, die der Anleger bei Beendigung seines Vertrages erhält. Weiterlesen

Neuigkeiten bei der DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 1. KG

Über Kommanditbeteiligungen an der DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 1. KG hatten wir bereits mehrfach berichtet.

Die wirtschaftliche Situation dieser Anlagegesellschaft gibt Anlass zur Sorge. Dies bestätigt sich auch durch die Vielzahl von Auseinandersetzungsguthaben, die der Kanzlei Barba & Partner mittlerweile vorliegen. Anleger müssen sich auf erhebliche Verluste bis hin zum Totalverlust einstellen. Weiterlesen

Prokon: Ist eine Kündigung sinnvoll ?

Per Rundschreiben vom 10.01.2014 richtet sich Prokon an seine Anleger und bittet um Zahlungsaufschub.

Das Rundschreiben enthält vier Antwortmöglichkeiten:

  1. 1.       Ich halte an meiner Genussrechtsanlage bei PROKON fest.
  2. 2.       Ich beabsichtige, meine PROKON Genussrechte zu erhöhen, und zwar um … €.
  3. 3.       Ich widerrufe hiermit die Kündigung meiner PROKON Genussrechte in Höhe von …€.
  4. 4.       Ich werde meine Genussrechte zeitnah kündigen. Eine Insolvenz von PROKON nehme ich bewusst in Kauf.

Es folgen Erläuterungen der Geschäftsführung der PROKON. Darinwird eindeutig versucht, den PROKON-Anleger zum Ankreuzen der ersten drei Antworten zu bewegen.

Von der vierten Antwort wird ausdrücklich gewarnt. Weiterlesen

Geldanlage bei Prokon – Sie wollten Ihr Geld für die Altersvorsorge sicher und gewinnbringend anlegen?

Die Prokon Unternehmensgruppe wirbt seit Jahren offensiv durch Briefkastenwerbung mit Unternehmensbeteiligungen in Form von Genussrechten.

Die Gewinne der Prokon Regenerative Energien sind über die letzten Jahren immer weiter zurückgegangen. Laut FAZ-Artikel vom 12.12.2013 konnte im Jahr 2010 noch ein operativer Gewinn von 88 Mio. Euro eingefahren werden, in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres nur noch ein Gewinn von 22,5 Mio. Euro. Der ausgwiesene Überschuss betrug laut FAZ im Teiljahr 2012 lediglich 900.000 Euro. Weiterlesen

DSS: Entnahmen werden ausgesetzt

Neue Hiobsbotschaften für Anleger an der DSS Vermögensverwaltung AG & Co. Premium KG:

Seit August 2013 versendet die DSS Vermögensverwaltung AG & Co. Premium KG Mitteilungen an Anleger mit monantlichen Entnahmen.

Im Schreiben heißt es:

„Im Rahmen der Jahresabschlusserstellung zum 31. Dezember 2012 haben wir zu Ihrem Vertrag einen negativen Kapitalanteil in Höhe von … EUR festgestellt.

(…)

Die Geschäftsleitung hat daher beschlossen, Ihre Entnahmen als Gesellschafter gemäß des Gesellschaftsvertrages auszusetzen.“ Weiterlesen